Hochwasser in Gasen am 5. und 6. August 2017

In der Nacht vom 5. auf 6.August 2017 wurde das Ortsgebiet von Gasen wieder einmal von starken Regenmengen heimgesucht. Daraufhin trat der Gasenbach im Bereich Sonnbergsiedlung über die Ufer und das Ortsgebiet von Gasen wurde im Bereich des Stoanihauses vermurt. Auch die L104 wurde an mehreren Stellen zwischen Dorf Gasen und Gasenbach zum Teil sehr stark vermurt. Eine Hauszufahrt wurde von den Wassermassen fast zur Gänze zerstört. Auch das Gasthaus Willingshofer war betroffen. In den Nachtstunden wurde die L104 im Bereich Gasen Dorf notdürftig geöffnet und das Gasthaus Willingshofer mittels Nasssauger trockengelegt. Die L104 konnte aufgrund der teils massiven Überflutungen im Bereich zwischen Dorf Gasen und Gasenbach in den Nachstunden leider nur mehr gesperrt werden. Am Sonntag dem 6. August wurden in den Morgenstunden die Aufräumarbeiten wieder aufgenommen. Zahlreiche Durchlässe und Kanäle wurden geöffnet, Keller wurden ausgepumpt. Das Ortgebiet von Gasen konnte vom Schlamm befreit werden. Die Sperre der L104 Richtung Birkfeld wurde in den frühen Nachmittagsstunden aufgehoben.

Die FF Gasen bedankt sich für die Gastfreundschaft der Gasener Bevölkerung und die tatkräftige Unterstützung diverser anwesender Privatpersonen mit Traktoren, Besen und Schaufeln.

Bericht: OLM Martin Haubenwallner

Fotos: Mitglieder der FF Gasen